“Hexen, Folter, Scheiterhaufen”

Bonn als ein Zentrum der Hexenverfolgung im 17. Jh.

Hexe-im-Feuer1 in Hexen, Folter, Scheiterhaufen„Allein im Jahre 1629 haben wir beinahe 50 Verurteilte zum Scheiter-haufen begleitet“, berichten die Bonner Jesuiten in ihren Annalen.

Bereits im Jahr zuvor war Elisabeth Kurzrock, die Witwe eines hochgestellten Bonner Schöffen und Wirtin des Gasthauses „Em Höttche“ am Markt,   als Hexe verbrannt worden.

Und auch in den folgenden Jahren wurden in Bonn und Umgebung zahlreiche Frauen und Männer wegen Hexerei hingerichtet.

Was war da los gewesen in und um Bonn?  Fast jede Woche eine Hexenverbrennung, und nicht nur Hebammen und alte Kräuterweiblein, sondern auch ranghohe Personen – wie kam das?

IMG 01761-150x150 in Hexen, Folter, ScheiterhaufenFolgen Sie dem  venezianischen Gesandten Marco Antonio
2 spannende Stunden durch das alte Bonn und hören Sie, was er damals über den Hexenglauben im Volk, über den Terror der berüchtigten Hexenkommissare und  über die schrecklichen Vorgänge in und um Bonn erfahren hat.

Führungen nur für Gruppen; Termine nach Absprache; 
Preise und Anmeldung   >> 
 hier

Hinweis:
Einige Passagen unserer Führung sind aus unserer Sicht für Kinderohren wenig geeignetDeshalb empfehlen wir, keine Kinder unter 12 Jahren mitzunehmen.